Home

Idylle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegenwelten zerspalten die lineare Zeit


Die bildende Künstlerin  Béatrice Bader beschäftigt sich mit gesellschaftlichen Phänomenen. Kapitalismus und Neoliberalismus bestimmen das Leben in der westlichen Konsum- und Spassgesellschaft und sind die thematischen Schwerpunkte, die sich in ihrer künstlerischen Auseinandersetzung wieder finden. Es sind die Fragen nach der Wahrnehmung des Seins innerhalb einer Gesellschaft „des Spektakels“ (Guy Debord), in der Sinnentfremdung und -entleerung zunehmen. Durch gezielte Fragestellungen der Künstlerin zeigen sich Gegenwelten, die sich der Alltags-Wahrnehmung verschliessen. Als Erkenntnis durch Kunst öffnen sich Erinnerungsräume, welche Rückschlüsse auf die eigene Erfahrungswelt  zulassen.


Künstlerische Forschung und Transformation bestimmen die jeweiligen thematischen Schwerpunkte einer Werkserie. Die künstlerische Umsetzung bewegt sich zwischen Fotografie, Collage, Installation, Drucktechnik und Malerei.

© Beatrice Bader - Design & Hosting bizTec GmbH